Tierisch gut

Ausritte und Herbstzeit am Bauernhof

Unser kleines Herbstglück sind unsere Pferde. Ein Ausritt hoch zu Ross ist ein echtes und ganz wunderbares Naturerlebnis hier am Bauernhof in Oberschwarzach. In den Morgenstunden durch den Raureif schreitend, wenn die Wiesen noch schlummern und die Felder in Morgentau und leichten Nebel gehüllt sind. Wenn die Luft mild und kühl ist und man tief durchatmen kann, dann sind Ausritte am Schönsten.

 

Man kann den Wandel der Natur spüren. Das Farbenspiel bewusst wahrnehmen und sich sanft den Pfaden des Salzburger Landes hingeben. Auch unsere Vierbeiner lieben den Herbst. Die Sommerhitze hat längst nachgelassen und die Luft ist bereits angenehm abgekühlt. Die Pferde schwitzen weniger und genießen die Ausritte durch das kühle Nass der Gräser. Da unsere Pferde ganzjährig bewegt werden wollen, steht das Leben am Bauernhof nie still. Wer mithelfen möchte, kann beim Striegeln und Satteln zur Hand gehen. Die Pferde lernen euch auf diesem Weg besser kennen und gewinnen Vertrauen.

 

Zudem ist es wichtig zu lernen, dass mit dem Reitvergnügen auch Arbeit einhergeht. Unsere Pferde wollen gehegt und gepflegt werden, damit sie glücklich sind. Regelmäßiges Waschen und Bürsten gehören dazu.

 

 

 

 

Wer im Herbst reiten möchte, sollte auf wetterfeste Kleidung achten. Obwohl das Wetter meist beständig ist, kann es feucht und kalt werden. Festes Schuhwerk, mehrschichtige Kleidung und eine warme Kopfbedeckung sind zu empfehlen. Bei morgendlichen Ausritten sind auch Handschuhe notwendig. Helle Kleidung ist in der dunklen Jahreszeit zu bevorzugen. Die Tage werden kürzer und die Sonne steht tiefer. Lichtspiele können die Sichtbarkeit zwischen den Hügeln und Bäumen erschweren. Ob beim Wandern, Radfahren oder Reiten - wer am Berg im Herbst unterwegs ist, sollte gut vorbereitet und sicher ausgerüstet sein.

 

Doch keine Sorge, für Ausritte beraten wir euch gern und zeigen euch die schönsten Reitpfade. Alleine seid ihr also nicht, wir kümmern uns um eure Sicherheit und geben Auskunft zu regionalen Besonderheiten.

 

 

 

 

Tierisch gut: Das Leben der Tiere am Bauernhof im Herbst

 

Vor dem ersten Frost werden unsere Kühe von den Almen zurück zum Stall geführt, der sogenannte Almabtrieb. In ganz Österreich ein festlicher Anlass, an dem die Kühe mit Blumen geschmückt und das “Heimkommen” der Tiere gefeiert wird. Tiere, die den Sommer über auf den saftigen Almwiesen verbracht haben, dürfen nun im Herbst wieder in den heimeligen Stall kommen. Rings um Saalbach gibt es natürlich auch Festlichkeiten, die dieses Ereignis feiern, wie zum Beispiel der Schafabtrieb auf der Gerstreitalm, 30 Minuten von Hinterglemm entfernt.

 

  

 

 

Bei uns am Hof werden die Kühe sorgfältig im Stall untergebracht. Kinder dürfen nun die Tiere unter Aufsicht erleben. Ziegen und Hasen werden ebenfalls auf den Winter vorbereitet: Es wird geprüft ob Gehege, Buchten und Ställe seine Ordnung haben oder ob gegebenenfalls Reparaturen anstehen. Streicheleinheiten sind natürlich immer willkommen. Unsere kleinsten Gäste dürfen unseren Tieren jederzeit und ganz viel Aufmerksamkeit schenken.